Psychiatrie

Ausgehend von dem Canadian Model of Occupational Performance (CMOP) ist die Therapie klientenzentriert und lösungsorientiert. Zusammen mit dem Klienten erarbeiten wir seine Fähigkeiten und Problembereiche. Durch das CMOP erfassen wir, in welchem der Bereiche - Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit - die Bereitschaft und Motivation des Klienten zur Veränderung besteht. Daraufhin können wir den Aktionsplan erstellen.

Für den Bereich Selbstversorgung gibt es die Möglichkeit des Alltags-Trainings (ADL), mit und ohne Hausbesuch.

In dem Bereich Produktivität liegen die Probleme meist in der Ausdauer und Konzentration. Dafür bieten wir unter anderem Hirnleistungstraining nach V.Schweizer und am PC das Programm Cogpag an.

Im Freizeitbereich gibt es diverse Möglichkeiten mit handwerklichen Techniken, Spielen und kreativem Arbeiten mit Ton, Farben oder Collagen.
Darüber hinaus bietet die Arbeit mit Rhythmus in Form von Bodypercussion, Congas und Cachon eine andere Form der Interaktion und eröffnet neue Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und anderen. Als besonderes Projekt gibt es z.B. die Möglichkeit, ein Cachon nach einem Bausatz kostengünstig zu bauen. Bei dem Bau werden Planung, Umsetzung, Konzentration und Ausdauer für ein Instrument benötigt, welches einen großen Anreiz darstellt. Anschließend kann man sich in der Freizeit viel damit beschäftigen. Man kann alleine oder mit anderen spielen, aber auch Musik aus allen Bereichen begleiten. Einfache Rhythmen sind leicht zu erlernen und es gibt viele Steigerungsmöglichkeiten.

In die Therapie fließen auch Methoden aus dem Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP) ein.